Unsere nächsten Termine

Checkpoint HIV-Antikörperschnelltest

aktueller Termin: 14.07.2016 um 18 - 20 Uhr

jeweils in den Räumen von KOSI.MA/PLUS e.V., Alphornstraße 2a, 68169 Mannheim.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Da wir ohne Terminvergabe arbeiten, muss mit Wartezeit gerechnet werden. Ebenso steht uns pro Testabend nur ein begrenztes Kontingent an Tests zur Verfügung, sodass es sein kann, dass wir auf ein anderes Angebot in der Region verweisen müssen. Hier finden Sie eine Auswahl an weiteren Testmöglichkeiten in der Rhein-Neckar-Region.

Unsere weiteren Termine 2016, immer am 2. Donnerstag im Monat:

11.08.2016          08.09.2016          mehr Infos hier

 

Filmvorführung "House of Boys"

Zur CSD-Saison 2016 zeigt KOSI.MA in Kooperation mit dem CSD Rhein-Neckar (Mannheim) den Film "House of Boys" im Odeon Kino.
Wir freuen uns auf viele Gäste!

House of Boys (DE/LU 2009)
Regie: Jean-Claude Schlim

HOUSE OF BOYS ist die wilde, glamouröse und farbenfrohe Geschichte des High-School-Jungen Frank im Jahre 1984.
Frank entdeckt in Amsterdam eine aufregende Welt voller Sex, Tanz und Musik, nachdem er von Zuhause abgehauen ist. Unsterblich verliebt in seinen Mitbewohner Jake durchlebt Frank die große Freiheit voller Jugend, Schönheit und Leidenschaft. Doch plötzlich wird seine Liebe auf eine harte Probe gestellt, als unvermittelt eine neue, bis dahin völlig unbekannte und tödliche Bedrohung auftaucht.

Mehr Infos zum Kino unter der Webseite oder auf Facebook.
Den Trailer zum Film gibt es hier.

Die gemeinsame Facebook-Veranstaltung zum Teilnehmen-klicken und Freund_innen einladen gibt es hier.

Termin: 25.07.2016, 19:30 Uhr

Ort: Odeon Kino, G7 10, 68159 Mannheim

Positiver Dialog: Safer Sex 2016

„Sich vor HIV schützen“ war lange Zeit ziemlich gleich bedeutend mit „Kondom benutzen“. Diese Gleichung geht 2016 nicht mehr so einfach auf.

Stichwort Schutz durch Therapie: wer durch HIV-Medikation dauerhaft unter der HIV-Nachweisgrenze liegt, ist praktisch nicht mehr ansteckend.

Stichwort PrEP (Prä-Expositionsprophylaxe): durch die vorbeugende Einnahme von HIV-Medikamenten kann das Übertragungsrisiko ebenfalls deutlich gesenkt werden.

Was bedeuten diese Entwicklungen für den schwulen Sex? Dafür, wie wir mit unseren Sexpartnern kommunizieren? Für die Prävention von anderen sexuell übertragbaren Infektionen?

Referent: Björn Beck, Koordinator der Präventionskampagne HESSEN IST GEIL, berichtet über seine Erfahrungen und freut sich über den Austausch mit der Community im Rhein-Neckar-Raum.

Termin: 01.08.2016, 19:30 Uhr

Ort: KOSI.MA, Alphornstraße 2a, 68169 Mannheim

Gesundheitstraining von Ulla Clement-Wachter in Kooperation mit KOSI.MA

"Mehr Raum für mehr Lebensqualität" - so lädt Ulla Clement-Wachter zum Gesundheitstraining nach Mannheim ein. An 6 Terminen behandeln die Teilnehmenden verschiedene Themen wie medizinischen Grundlagenwissen, Therapie, Umgang mit Nebenwirkungen, Partnerschaft & Sexualität, Arbeit, Beruf & Recht, Ernährung oder Stressabbau.

Hier steht die Einladung als PDF zur Verfügung.

Ort: Freizeitschule Mannheim, Neckarauer Waldweg 145, 1. Stock, 68199 Mannheim (Infos zur Anfahrt auf den Seiten der Freizeitschule)

Termine:

  • Freitag, 30.09.2016         19:30 - 21:30 Uhr
  • Samstag, 01.10.2016     10:00 - 17:00 Uhr
  • Samstag, 22.10.2016     10:00 - 17:00 Uhr
  • Mittwoch, 02.11.2016       19:00 - 21:30 Uhr
  • Samstag, 05.11.2016      10:00 - 17:00 Uhr
  • Freitag, 11.11.2016           19:30 - 21:30 Uhr

Anmeldung: über Ulla Clement-Wachter, 0170-7776177 oder ullacw [at] gmx [dot] de

Positiver Dialog: ChemSex

für schwule Männer und MSM in Zusammenarbeit mit PLUS e.V.

Das Thema Drogen und schwuler Sex nimmt an Bedeutung zu: viele schwule Männer konsumieren beim Sex Substanzen wie Crystal Meth, Amphetamine oder Ketamin, um ihre Lust zu steigern, um Hemmungen, Schmerzempfinden und Müdigkeit zu überwinden. Für einige von ihnen sind gelebte Sexualität und Substanzkonsum kaum mehr voneinander zu trennen.

Dirk Sander von der Deutschen Aids-Hilfe berichtet darüber, wie Chemsex gelebt wird und welchen Risiken er verbunden sein kann: Abhängigkeit und psychische Auffälligkeiten, gesundheitliche Gefährdungen durch Überdosierung bzw. durch die Übertragung von Infektionen wie Hepatitis C oder HIV auf dem sexuellen Weg oder durch das gemeinsame Benutzen von Spritzenutensilien.

Er freut sich, mit der Community Rhein-Neckar über die Erfahrungen hier ins Gespräch zu kommen, und darüber, was wir brauchen, um schwule Gesundheit auch in diesem Feld zu unterstützen.

Termin: 07.11.2016, 19:30 Uhr

Leitung: Dirk Sander, Ulli Biechele

Dr. Dirk Sander, Leiter des Fachbereichs HIV-/STI-Prävention bei schwulen, bisexuellen und anderen MSM, und male sexwork bei der Deutschen AIDS-Hilfe